Polizei fasst Messerstecher von Linz-Auwiesen

12.01.18 | 12:10 Uhr

Die Tat hat Anfang Dezember für Erschütterung gesorgt: Ein 35-jähriger sticht in einem Einkaufszentrum in Linz-Auwiesen seine Frau nieder und schießt mit einer Schreckschusspistole um sich. Trotz eines Großeinsatzes der Polizei kann er flüchten.

Jetzt ist er gefasst: Der Kosovare wird gestern kurz vor Mittag in einem aus Prag angekommenen Linienbus am Linzer Hauptbahnhof verhaftet. Michael Hubmann von der Linzer Polizei:

"Die Festnahme ist absolut problemlos verlaufen. Der Beschuldigte war überrascht, dass ihn die Polizei erwartet. Er hat sich widerstandslos festnehmen lassen."

Der mutmaßliche Messerstecher hat bis jetzt noch nichts zur Tat gesagt. Seine Frau vermutet die bevor stehende Trennung als Motiv. Der durch die Messerstiche schwer verletzten Frau geht es inzwischen den Umständen entsprechend gut.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den mutmaßlichen Täter derzeit wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung. Dafür drohen dem 35-Jährigen bis zu zehn Jahre Haft. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Die Staatsanwaltschaft hat ein medizinisches Gutachten angefordert, das in einigen Wochen vorliegen soll. Dann könnte die Anklage noch ausgeweitet werden.

Bildquelle: www.fotokerschi.at